Finanzdienstleistungen

Bayern zählt nicht nur zu den weltweit führenden Versicherungsstandorten. Hier gibt es auch mehr Banken als irgendwo sonst in Deutschland.

Finanzdienstleistungen

Wer vom Flughafen über die Autobahn nach München fährt, kann sie gar nicht übersehen – die Allianz Arena. Das eindrucksvolle Stadion mit seiner ausgefallenen Architektur unterstreicht eindrucksvoll, dass Bayern zu den wichtigsten Standorten für Finanzdienstleistungen zählt. Gemessen an der Zahl seiner Geldinstitute, ist Bayern der größte Bankenplatz Deutschlands. Zahlreiche Banken sowie Kapitalverwaltungs- und Beteiligungsgesellschaften und ein gut funktionierender öffentlicher Kapitalmarkt sorgen dafür, dass das Geld im Freistaat frei fließt.

Gleichzeitig sorgen national und international führende Versicherungsunternehmen für die Absicherung von Gewerbe- und Industriekunden. Bayerische Unternehmen haben daher den besten Zugang zu Kapital und Risikoabdeckung, was die Basis für Wirtschaftswachstum und eine steigende Zahl an sicheren Arbeitsplätzen bildet.  

Bayern, Bundesland der Banken

Kein deutsches Bundesland kann mehr Banken aufweisen als Bayern. Gut ein Fünftel der deutschen Kreditinstitute ist im Freistaat zu Hause. Vor allem mittelgroße und kleinere, regional verankerte Kreditinstitute weben ein feinmaschiges Finanznetz im Lande. Und schaffen Arbeitsplätze: Mit 107.000 Beschäftigten ist Bayern zweitwichtigster Arbeitgeber im deutschen Banken- und Sparkassensektor.

Vor allem der Großraum München besitzt innerhalb Europas außergewöhnliche Finanzpower. Das zeigt sich im klassischen Bank- und Versicherungsgeschäft ebenso wie in Vermögensverwaltung, Risikokapitalfinanzierung, Leasing- und Factoring-Lösungen – und natürlich an der Börse München. Zahlreiche Top-Unternehmen der Branche haben in der Landeshauptstadt ihren Sitz, darunter die Bayerische Landesbank, die Stadtsparkasse München, die Deutsche Pfandbriefbank und die Unicredit Deutschland.

Nach München ist Nürnberg der zweite große Finanzplatz des Freistaats. Mehr als 15.000 Menschen arbeiten hier im Bereich der Finanz- und Versicherungsdienstleistungen. Zahlreiche Unternehmen, Verbände sowie wissenschaftliche und staatliche Institutionen der Finanzwirtschaft haben sich zu regionalen Netzwerken zusammengeschlossen, die als Interessenvertretung des jeweiligen Finanzplatzes fungieren, zum Beispiel die Finanzplatz München Initiative (FPMI).

Auf Nummer sicher: Auch bei Versicherungen ist Bayern spitze

Auch die Versicherungsbranche profitiert von der Wachstumsstärke des Freistaats. Rund 100 Assekuranzunternehmen haben ihren Sitz in Bayern, was das Land zu einem der weltweit führenden Versicherungsstandorte macht. In den letzten 30 Jahren hat der Banken- und Versicherungssektor Bayerns ein beachtliches Wachstum von 59 Prozent hingelegt. Mit 63.000 Beschäftigten ist Bayern auch der zweitgrößte deutsche Arbeitgeber im Assekuranzsektor. Und da sind die über 45.000 selbständigen bayerischen Versicherungsvermittler und -Berater*innen noch gar nicht eingeschlossen. 

Branchen-Hotspot ist die Landeshauptstadt München, der größte Versicherungsplatz in Deutschland, wenn man die Zahl der Beschäftigten zugrunde legt. Hier sind die wichtigsten Global Player der Branche versammelt, darunter die Allianz AG, die Munich Re – der größte Rückversicherer der Welt, oder die Versicherungskammer Bayern. Mit Nürnberg und Coburg – genauer gesagt mit der Nürnberger Versicherung und der HUK-Coburg – spielt aber auch Franken eine große Rolle in der Versicherungsbranche.

Seien Sie also versichert, dass Sie in Bayern auf geballte Finanzkompetenz treffen und mit Ihrem Business-Event Brücken zur Branche bauen können.

Mehr Bayerische Branchenvielfalt

Bayern ist in vielen Branchen ganz oben. Von Health und Life Sciences über IT bis hin zu Finanzdienstleistungen – erfahren Sie, wo Sie auf die geballte Branchenkompetenz und die Big Player des Marktes treffen. 

Energie und Umwelt

Energietechnik, Umwelttechnik, Land- und Forstwirtschaft sind in Bayern Schlüsselfaktoren, um ressourcenschonend zu wirtschaften.

weiterlesen
IKT und Digitalisierung

IKT und Digitalisierung

Digitale Zwillinge, lernfähige Maschinen und feinfühlige Roboter: Die IKT und Digitalisierung gehören zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen Bayerns.

weiterlesen

Produktion und Materialien

Neue Materialien sind die Basis für die Umsetzung innovativer Produktideen und Basis aller Produktionsprozesse. Bayern ist hier ganz vorne dabei.

weiterlesen

Health und Life Sciences

Bayern: Wo die Big Player der Pharmaindustrie sitzen, wo Biotechnologie entwickelt und in den Ausbau der Gesundheits-Infrastruktur investiert wird.

weiterlesen

Mobilität

Bayern ist Heimat zahlreicher Global Player aus Automobil-, Luft- und Raumfahrtindustrie. Vernetzt sind alle durch eine bestens aufgestellte Logistik.

weiterlesen

Forschung und Bildung

Ohne Bildung und Forschung kein Fortschritt! In Bayern sind herausragende Hochschulen und international renommierte Forschungseinrichtungen ansässig.

weiterlesen
Jamei: Der Käse, seine Qualität und der Geschmack stehen im Vordergrund

Lebensmittel

Regionale Spezialitäten machen Appetit – und sind wirtschaftlich und kulturell die Treiber der bayerischen Ernährungswirtschaft.

weiterlesen
MICE-Expertentalk Peter Kammerer - IHK München Oberbayern

Im Gespräch mit Peter Kammerer

Als stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) für München und Oberbayern steht Peter Kammerer im ständigen, direkten Austausch mit der bayerischen Wirtschaft. Im Interview verrät er, was Bayern in seinen Augen als MICE-Destination so besonders macht. 

MICE & MORE

Registrieren Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter und erhalten Sie noch mehr Inspiration aus der MICE-Destination Bayern!