IKT und Digitalisierung
IKT und Digitalisierung

Digitale Zwillinge, lernfähige Maschinen und feinfühlige Roboter: Die IKT und Digitalisierung gehören zu den wichtigsten Branchen des 21. Jahrhunderts – und sind echt bayerisch obendrein.

IKT und Digitalisierung

Digitale Zwillinge, lernfähige Maschinen und feinfühlige Roboter: Was für Laien nach Science Fiction klingt, ist in der bayerischen Wirtschaft längst Realität. Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) sowie Digitalisierung sind die Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts.

Das hat auch der Freistaat Bayern erkannt und investiert entsprechend kräftig. Im Rahmen der Hightech Agenda Bayern beispielsweise, wurden und werden Milliardenbeträge in die Hand genommen, um die Technologien von morgen zu fördern. Bayern strebt hier nach der Spitzenposition und sorgt für entsprechende Forschung und Entwicklungsprojekte.

In der Quantentechnologie etwa, die unter anderem präziseste Messungen und extrem schnelle Berechnungen ermöglicht. In der Sensorik, die das Potenzial hat, Städte energieeffizienter zu machen. Oder im Bereich Künstliche Intelligenz, die die selbstständige Prozessoptimierung von Maschinen ermöglicht.

IKT und Digitalisierung sind vielseitige, schnell wachsende Wirtschaftszweige, die in Bayern besonders stark sind. Auch digitale Gründerzentren bringen viel frischen Wind hinein – „traditionell anders“ eben.  Ein inspirierendes Ambiente für Ihre Veranstaltung, auf der Sie Ihre Gäste mit Insidern der Branche bestens vernetzen können.

IT und Kommunikation

Apple, Microsoft und Huawei: Einige der größten IT-Firmen der Welt haben ihre Deutschland-Zentralen in Bayern eröffnet. Das macht den Freistaat zu einem der bedeutendsten IT-Standorte weltweit. Rund 20.000 Branchenunternehmen beschäftigen hier über 380.000 Fachkräfte.

Um Bayerns Spitzenposition in Sachen Hightech noch weiter auszubauen, bündeln Unternehmen, Hochschulen und Forschungsinstitute ihre Kräfte – zum Beispiel im Cluster Zentrum Digitalisierung.Bayern in Garching bei München oder im Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Nürnberg.

Quantentechnologie 

Ob es sich um die Entwicklung neuer Materialien handelt, um 100-prozentige Datenverschlüsselung oder um ultrapräzise Messungen von Zeit und Gravitation: Die Quantentechnologie eröffnet ungeahnte Möglichkeiten. Und sie steht erst in den Startlöchern. In Oberpfaffenhofen-Weßling bei München etwa arbeitet das DLR-Institut für Kommunikation und Navigation an der Entwicklung und Kommerzialisierung von Quantencomputer-resistenten Kryptosystemen, auch Post-Quanten-Kryptosysteme genannt. Der Freistaat unterstützt sie und trägt so aktiv dazu bei, aus Bayern den weltweit führenden Standort für die Quantentechnologie zu machen.

Sensorik

Sie können sehen, hören und fühlen: Sensoren gehören zu den wichtigsten Systemtechnologien des 21. Jahrhunderts. Als Sinnesorgane der Technik liefern sie Daten zu autonomer Mobilität, Automatisierung oder Energieeffizienz. In dieser wachstumsstarken Branche nimmt Bayern bundesweit eine führende Stellung ein.

Ihr Unternehmen ist im Bereich technischer Sensorik tätig? Dann ist das Netzwerk „Sensorik Bayern“ ein erster guter Anlaufpunkt für Sie: Bayerische Hochschulen, Forschungseinrichtungen und hochinnovative Unternehmen wie ams OSRAM, Sumida und Infineon haben sich hier zu einer strategischen Partnerschaft zusammengeschlossen.

Software

Sie vereint die physische mit der virtuellen Welt, erweckt Maschinen zum Leben und ermöglicht es, ganze Produktionsfirmen mit wenigen Klicks darzustellen: Software ist längst zu einem essenziellen Teil des Arbeitslebens fast jeder Branche geworden und aus unserer Welt nicht mehr wegzudenken. Erst recht nicht aus Bayern, wo sich die ganz großen Player aus Softwareentwicklung und -produktion angesiedelt haben. Im „Isar Valley“ genannten Großraum München etwa sitzen SAP, IBM und Cancom. Rund um Nürnberg wiederum sind Weltunternehmen wie Siemens Digital Industries und DATEV zu Hause. Da überrascht es nicht, dass in der fränkischen Hauptstadt regelmäßig die it-sa, Europas führende Fachmesse für die IT-Security, ausgetragen wird. Warum profitieren nicht auch Sie mit Ihrer Veranstaltung von konzentrierter Fachkompetenz und ausgeprägten Branchennetzwerken in Bayern?

Künstliche Intelligenz

Schnell, präzise, lernfähig: Künstliche Intelligenz (KI) – das optimale Zusammenspiel zwischen Mensch und Maschine – ist eine der Schlüsselbranchen der Zukunft und wird unser Leben immer stärker prägen und vereinfachen.

Um diese Zukunftsbranche in Bayern entsprechend zu fördern, hat der Freistaat mehrere hundert Millionen Euro in die Hand genommen. Investiert wird unter anderem in das Fraunhofer-Institut für Kognitive Systeme, das eng mit den Universitäten und der bayerischen Wirtschaft vernetzt ist.

Von bayerischen Unternehmen wird KI in vielen Formen eingesetzt. Als intelligentes Sicherheits- und Assistenzsystem in Autos etwa, wie es bei BMW zum Einsatz kommt. Oder aber als  „Allesversteher“, der Text in Sprache konvertiert, wofür IBM-Watson eine Lösung parat hält.

Digitale Gründerzentren

Wo die richtige Umgebung ihre Entwicklung fördert, wachsen Unternehmen am erfolgreichsten. Bayerns Ziel ist es, dass sich auch weiterhin die besten Unternehmen im Freistaat ansiedeln. Dabei verlässt sich das Land nicht nur auf die Anziehungskraft der zahlreich hier ansässigen Global Player. Es begleitet und unterstützt auch Start-ups in 19 digitalen Gründungszentren, die mit insgesamt 120 Millionen Euro gefördert werden. In diesen Gründungszentren, wie etwa dem IGZ Würzburg oder Allgäu Digital, wartet ein starkes Netzwerk aus etablierten Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen auf innovative Newcomer.

Mehr Bayerische Branchenvielfalt

Bayern ist in vielen Branchen ganz oben. Von Health und Life Sciences über IT bis hin zu Finanzdienstleistungen – erfahren Sie, wo Sie auf die geballte Branchenkompetenz und die Big Player des Marktes treffen. 

Energie und Umwelt

Energietechnik, Umwelttechnik, Land- und Forstwirtschaft sind in Bayern Schlüsselfaktoren, um ressourcenschonend zu wirtschaften.

weiterlesen

Produktion und Materialien

Neue Materialien sind die Basis für die Umsetzung innovativer Produktideen und Basis aller Produktionsprozesse. Bayern ist hier ganz vorne dabei.

weiterlesen

Health und Life Sciences

Bayern: Wo die Big Player der Pharmaindustrie sitzen, wo Biotechnologie entwickelt und in den Ausbau der Gesundheits-Infrastruktur investiert wird.

weiterlesen

Mobilität

Bayern ist Heimat zahlreicher Global Player aus Automobil-, Luft- und Raumfahrtindustrie. Vernetzt sind alle durch eine bestens aufgestellte Logistik.

weiterlesen

Forschung und Bildung

Ohne Bildung und Forschung kein Fortschritt! In Bayern sind herausragende Hochschulen und international renommierte Forschungseinrichtungen ansässig.

weiterlesen

Finanzdienstleistungen

Bayern zählt nicht nur zu den weltweit führenden Versicherungsstandorten. Hier gibt es auch mehr Banken als irgendwo sonst in Deutschland.

weiterlesen
Jamei: Der Käse, seine Qualität und der Geschmack stehen im Vordergrund

Lebensmittel

Regionale Spezialitäten machen Appetit – und sind wirtschaftlich und kulturell die Treiber der bayerischen Ernährungswirtschaft.

weiterlesen
MICE-Expertentalk Peter Kammerer - IHK München Oberbayern

Im Gespräch mit Peter Kammerer

Als stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) für München und Oberbayern steht Peter Kammerer im ständigen, direkten Austausch mit der bayerischen Wirtschaft. Im Interview verrät er, was Bayern in seinen Augen als MICE-Destination so besonders macht. 

MICE & MORE

Registrieren Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter und erhalten Sie noch mehr Inspiration aus der MICE-Destination Bayern!